Seit Anfang Juni ist das Maskentragen in der Stadt aufgehoben. Aber….

Was haben wir uns gefreut, dass wir nach rund einem halben Jahr wieder normal öffnen können. Morgens und 10.00 Uhr wird aufgeschlossen. Abends um 19 Uhr ist Schluss (samstags 16.00 Uhr) Keine Schnelltests, kein Click & Collect oder Click & Meet, keine Terminvergabe, keine Formulare, kein Show-Fenster-Shopping. Mit Ausnahme der Maske, die man derzeit  beim Einkauf „noch“ zu tragen hat, kann frau wie früher nach Herzenslust Stoffe streicheln und sich gemütlich und ohne Zeitlimit wieder im Näh-Erholungsgebiet® aufhalten. Auch die Nähkurse sind wieder perfekt angelaufen. Dort gilt übrigens eine interessante Regel:  Wer an der Nähmaschine sitzt, darf die Maske abnehmen (wie Im Restaurant). Nur beim Aufstehen, um z.B. in die Stoffabteilung zu gehen, muss sie gemäß behördlicher Verfügung angezogen werden. Ergo: Alles paletti von morgens bis abends.

 

Und dann das: Unser Vermieter kam auf die Idee, die Fassade zu sanieren. Das Verhüllungs- Künstlerpaar Christo + Jeanne-Claude, die 1995 den Reichstag spektakulär verhüllt hatten, wäre begeistert. Die komplette Fassade über ZiC‘nZaC ist „dicht“ umhüllt. Nun seht ihr weder unsere Werbeschilder, noch den Eingang auf den ersten Blick. Deshalb sei allen gesagt: Wir haben geöffnet.

 

Die Nähzubehör-Regale sind voll, unsere  Stoffe warten darauf, von euch gestreichelt zu werden. Kurse kann man jederzeit online oder im Laden buchen. Service und Beratung sind so professionell wie immer.

 

Lasst Euch nicht von dem riesigen architektonischen „Mund-Nasen-Schutz“ abschrecken.

Wir sind da, haben geöffnet und werden auch diese ‚Verhüllungswochen‘ unbeschadet  überstehen.

 

Bleibt uns bitte weiterhin gewogen.